Dreamweaver: Warum du es noch heute löschen solltest!

Ja richtig! Dreamweaver solltest du heute löschen und nach einer Alternative suchen! Vor Allem dann, wenn du ein blutiger Anfänger in Sachen HTML & Co. bist oder nicht rein die Quelltext-Ansicht verwendest. Ich surfe täglich auf den höchsten Wellen durch das Netz und ich kann nicht die Finger davon lassen auf jeder Seite mindestens einmal in den Quelltext zu schauen. Und dabei stoßt man immer wieder auf Seiten, die mit alten Dreamweaver Versionen, wie CS4 oder MX, erstellt wurden und NEU sind. Das Problem an der Sache ist: Dreamweaver ist nicht für jeden “zeitlos”.

Veraltete Version & Vorlagen

In diversen Foren häufen sich die Fragen zu Dreamweaver. Meist von Anfängern. Und sobald diese ihren Quelltext aus Dreamweaver zitieren gruselt es mich. Die meisten können nicht mal etwas dafür. Dreamweaver hat Ihnen vorgeschlagen eine Vorlage zu verwenden. Das nimmt einem natürlich “einiges” an Schreibarbeit ab. Der Nachteil ist nur, dass einem Steinzeit-HTML-Versionen untergejubelt werden und selbstverständlich Layouts in Tabellenform. Ich finde es einfach nur schade um die Zeit, die man investiert sich mit alten Techniken auseinander zu setzen. Viel mehr sollte man diese Zeit verwenden um aktuelle HTML & CSS Standards zu erlernen!

Selbst die neuste Version von Adobe Dreamweaver CS6 startet mit einem Layout mit veraltetem Doctype. WIESO?

Veraltete Tutorials, wie Sand am Meer

Nachdem Dreamweaver damals Frontpage vom Markt verbannt hat, entstand ein regelrechter Hype. Die Folge: Tonnenweise Tutorials (Anleitungen) für Dreamweaver. Arbeitet man jetzt mit Dreamweaver findet man diese veralteten Tutorials zwangsläufig. Und wieder verbraucht man Zeit um altes Zeug zu lernen. Wenn man Dreamweaver also gar nicht erst installiert hat, geriet man auch nicht in Versuchung!

Kosten & Zeitlosigkeit

Jeder weiß, dass Adobe Produkte ihren Preis haben. Sicher weicht man daher gerne auf eine ältere Version zurück und kauft sich eine gebrauchte Lizenz. Das eigene Geld möchte man allerdings immer langfristig anlegen. Und bei Dreamweaver ist man meiner Meinung nach an der falschen Stelle.

Das beste Preis/Leistung-Verhältnis hat man wohl beim Notepad (Microsoft) und TextEdit (Mac). Diese Editoren werden nie dazu verleiten veralteten Code zu produzieren und kosten im Grunde nichts. Alternativen zu Dreamweaver folgen gleich!

Aufgebläht

Dreamweaver wird von Version zu Version aufgeblähter. Hunderte von Funktionen, die man nie anrührt. Eine Oberfläche, die einen mit Möglichkeiten überflutet. Und dafür zahlt man letztendlich, obwohl man nur ein Bruchteil der Möglichkeiten von Dreamweaver benutzt.

Geständnis & Alternativen

Ich möchte nicht sagen, dass Dreamweaver total grottenschlecht ist. Selbst ich habe lange Zeit mit Dreamweaver gearbeitet. Anfangs natürlich mehr mit der Entwurfsansicht und hinterher nur noch mit der Codeansicht. Ich möchte mit diesen Beitrag lediglich aufzeigen, dass Dreamweaver im Jahre 2012 einfach keine gute Wahl mehr ist. Und vor allem nicht für Anfänger, die motiviert sind sich die Kunst der Webentwicklung anzueignen. Es gibt zahlreiche günstigere, teilweise sogar kostenlose, und bessere Alternativen. Ich schwöre auf Sublime Text 2 und wie du den Editor richtig einrichtest, erfährst du hier!

Welchen Editor verwendest du? Bin ich total im Unrecht mit meinen Aussagen? Gibts es Gründe für Dreamweaver? Nutze die Kommentarfunkion.

  • http://technokrat.psychomonster.com/ Technokrat

    Hallo Pascal, vielen Dank für den netten Pinback. Sehr interessanter Artikel. Stimme vollkommen mit deiner Ausführung überein. Dreamweaver wird von Adobe irgendwie immer noch durch die Versionen geschleppt und bekommt dabei immer wieder sinnfreien Content hinzugefügt.
    Wie gesagt: Wer seinen Code liebt, der schreibt ihn mit einem Texteditor :D

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Ich denke, dass der Bekanntheitsgrad von Adobe und Dreamweaver einfach deren ***** rettet, was DW angeht. Ich würde mal gerne wen kennen lernen und über die Schulter gucken, der Designs aus Photoshop oder Fireworks in Dreamweaver importiert und dort dann weiter arbeitet.

  • Genereal Hammond

    Nun ja, ganz so schrecklich ist Dreamweaver nicht ;)
    MAn muss sich halt mit dem Programm auseinandersetzen und bereit sein das Geld dafür auszugeben sowie Schulungen zu besuchen. Die Kombination aus Dreamweaver & Fireworks ist imho unschlagbar und sucht vergeblich seines gleichen!

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Hi @9798f3b35a44d2016d7b5f862aca0cde:disqus,

      danke für deinen Kommentar.

      Kennst du eine Beispielseite, wo der Output von Fireworks in Dreamweaver verarbeitet wurde? Oder ein Video, in dem das vorgeführt wird?

      Der dadurch entstandene Quelltext war meiner Meinung nach nie der schönste. Aber ich würde gerne eines anderen belehrt werden.

      Gruß

      • Genereal Hammond

        Ich selbst kann Dir leider kein Beispiel aufzeigen, aber hier wäre ein Link zu einem Video, welches allerdings noch auf CS4 basiert.

        http://tv.adobe.com/de/watch/lerne-fireworks-cs4/css-und-xhtml-basierte-layouts-erstellen/

        Ich habe das auch Live (zu Version CS 5.5) bei der Adobe Summer-School gesehen, dort hat man das vorgeführt und es war schon beeindruckend, wie erleichtert man arbeiten kann/könnte wenn man alle Tipps; Tricks & Entwicklergedanken kennen würde.

        Jedenfalls, gibt es neben Fireworks kaum ein Programm, welches wenigstens unterstützend für das Web zu gebrauchen wäre…

        Gruß der General

        • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

          Danke für das Video. Wie befürchtet ist der Code nicht das Gelbe vom Ei. Ich bezweifle, dass sich das mit CS6 geändert hat.

          Bevor ich meine Projekte in Quelltext verwandle, designe ich diese in Fireworks vor. Dafür ist das Programm wirklich ungeschlagen.

          Außerdem bin ich davon überzeugt, dass wenn man die Zeit, die man investiert den Workflow dieser beiden Programme miteinander perfekt zu beherrschen, in modernere Dinge, wie HTML5, CSS3, Sass/Less, Yeoman, Twitter Bootstrap,.. investiert, wird man einiges mehr erreichen können. Und zu dem ist es auch noch günstiger!

          Für ernstgemeinte und größere Projekte ist der Baukastenmodus nichts.

          • General Hammond

            Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht, mir sind die Vollversionen der Adobe Programme zu teuer, aus diesem Grund habe ich schon vor einiger Zeit auf Coda und PhotoLine umgestellt.

  • Pi

    Vielen Dank!!
    Ich kann aus Erfahrung aus nur sagen, DW realy sucks!!
    Adobe verlangt für diese Lösung fast 500 EURO!!! So etwas würde ich nie unterstützen … Es gibt super gute und kleine Firmen, die sich auf Development Lösungen spezialisiert haben. Die sollten unterstützt werden.

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Hi Pi,
      was genau störte dich an DW? Für welche Alternative hast du dich entschieden und warum?

  • marvin

    Also ich benutz ne Mischung aus Dreamweaver und Notepad++.
    Dreamwaver benutz ich eig. nur wenn ich HTML schreibe, da ich noch Anfänger bin und es ganz gut finde, dass einem die Tags vorgeschlagen werden.
    Trotzdem bin ich ein Freund von Editoren die einem nicht die ganze Zeit automatisch was ergänzen.
    Für PHP ausschließlich Notepad++ weils viel besser ist.
    Wird jetzt auch mal Sublime Text 2 ausprobieren.
    Mir war auch schon von Anfang an klar, dass die Design Ansicht von Dreamweaver fürn A***h ist, da dort:

    1. CSS nicht so funzt wies soll.
    2. Alle Grafiken die man einfügt mit Tables gelayoutet werden. Wenn man da mal was ändern will…

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Hallo Marvin,

      danke für deinen Kommentar. Ich habe wie gesagt auch mit DW angefangen.

      Trotzdem bin ich ein Freund von Editoren die einem nicht die ganze Zeit automatisch was ergänzen.

      Wenn es darum geht irgendwann schnell viel zu schaffen und vor allem die Anzahl der Fehler zu minimieren, dann ist Automatisierung das A und O!

      Lass mich wissen,wie du ST2 findest, nachdem du den Editor getestet hast!

  • Rob

    Hey,

    ich finde Dreamweaver einfach die beste WYSIWYG Software, die es auf dem Markt gibt. Ich habe damit schon Projekte für Bekannte gemacht, die waren sehr zufrieden und ich sprenge damit nicht die Grenzen meiner Kompetenz, ich weiß, was ich damit machen kann – und was nicht. Soll es mehr sein, muss das jemand machen, der wirklich auf Webdesign spezialisiert ist, was bei mir nicht der Fall ist. Ich bin einfach ein IT-Affiner Mensch, der sich gelegentlich damit befasst.

    Solange das Ergebnis dem entspricht, was erwartet wird, bin ich mit der Software absolut zufrieden. Vor allem, weil ich es ohne DW wahrscheinlich überhaupt nicht hin bekommen hätte und ich bisher keine bessere Alternative kennen gelernt habe, außerdem möchte ich meine Website nicht nur im Editor schreiben, weil ich dazu einfach nicht fähig bin. Bei einzelnen Dingen, die mich stören, bearbeite ich das dann im Editor von DW und kann auch sehr komfortabel “ausprobieren”, bis es so ist, wie ich es möchte. So einen Trial und Error Prozess kann man sicher auch mit anderen Programmen machen, aber ich finde es dennoch mit DW sehr komfortabel.

    Wer wirklich alltäglich mit Webdesign zu tun hat, für den ist es natürlich leichter mit anderer Software zu arbeiten, weil er wesentlich besser mit dem Quellcode umgehen kann.

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Hey Rob,

      danke für deine ausführlichen Gedanken. Für kleinere und nicht gewinnorientierte Projekte ist DW sicher kein Fehler.

  • Tanner

    Hallo, ich kenne mich mit html überhaupt nicht aus und suche dementsprechend eine software zum webseiten erstellen. ich hab auch keine zeit mich da lange ins html coding reinzudenken. Subline Text 2 ist mir viel zu kompliziert (und dann noch komplett auf englisch), gibts da keine alternativen? ich suche eine software mit der ich einfache seiten erstellen kann (html css) und die SEO technisch ok ist.

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Hallo Tanner,

      was genau ist dein Ziel? Eventuell brauchst du gar keine Software und ein einfaches Blog von WordPress wird seinen Zweck erfüllen.

      Wenn du Hilfe brauchst, schick mir einfach kurz eine E-Mail an pasca@pinetco.com.

      Ansonsten kann ich leider keine Software, mit der man Webseiten erstellen kann, empfehlen.

  • gun

    Hallo Pascal, kannst Du mir vielleicht einen Tip geben, mit welchem kostenlosen Tool, Editor oder script ich eine gaaaanz simple Bildorientierte Website erstellen kann: ein Bild auf das ich klicke und dann erscheint das nächste alle zentriert… (keine extra lightbox keine Verdunkelung) und rechts eine Spalte in der unterschiedliche solcher Alben über einen einfachen Albentitel anwählbar sind.
    Komme z.B. mit den WordPress templates nicht klar, da ist mir zu viel Gerümpel drauf und ich hasse es wenn ich die Schrift art nicht ändern kann.
    und in den CSS Styles rumzukramen, und zu entrümpeln, da hab ich grad den Nerv nicht dazu. Das hab ich schon bei Blogger mal durchgezogen, aber es haben sich Fehler eingeschlichen, die ich nicht reparieren kann – ärgerlich, ausserdem gibt es da nicht die Möglichkeit durch ein Album zu klicken.
    Bei Indexhibit bin ich irgendwie in der Demo gescheitert, daher hab ich nicht vor das zu kaufen, obwohl es sicher dafür ausgelegt ist…gibt es eine Alternative?
    L.G.

    Gunna

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Hallo Gunna,

      dein Problem lässt sich vermutlich ganz einfach lösen. Eine direkte Lösung habe ich aber gerade nicht parat. Ich könnte dir aber helfen die Sache zu entwickeln. HTML, CSS und etwas JavaScript reichen da aus.

      Schreibe mir dazu einfach eine E-Mail an pascal@pinetco.com mit einer detaillierteren Beschreibung über dein Projekt.

      Gruß

  • Michael Janik

    Ich glaube nicht das Texteditoren eine Alternative für Dreamweaver sind, den Dreamweaver ist nur teilweise ein Texteditor. Ich habe mal Dreamweaveralternativen untersucht. Hier die Auswahl: http://www.janik.cc/webdesigner-blog/2012/10/webdesigner-freeware-dreamweaver-alternativen/

    • http://pascalkremp.com/ Pascal Kremp

      Danke für deinen Zusatz. Leider kann ich mich für keine deiner Alternativen begeistern. Die Zeit, die man investiert, um sich in der Software zurechtzufinden, sollte man einfach in das Lernen von HTML & CSS investieren. Und du wirst mir sicher recht geben, dass es nicht bei ein paar Stunden bleibt, wenn man sich eine neue Software ansieht.

  • Patrick Hell

    Probiert mal Scriptly aus, hab bisher die besten Erfahrungen damit gemacht , is auch ziemlich schnell, einziges Manko die HTML5 Tags werden noch nicht erkannt und dementsprechend farbig markiert :/

    Hab damit mal ne Testseite geschrieben: lemia.tipido.net/dashboard und lemia.tipido.net halt alles noch funktionslos ._.