Pascal Kremp

Dreamweaver: Warum du es noch heute löschen solltest!

2 minutes

Ja richtig! Dreamweaver solltest du heute löschen und nach einer Alternative suchen! Vor Allem dann, wenn du ein blutiger Anfänger in Sachen HTML & Co. bist oder nicht rein die Quelltext-Ansicht verwendest. Ich surfe täglich auf den höchsten Wellen durch das Netz und ich kann nicht die Finger davon lassen auf jeder Seite mindestens einmal in den Quelltext zu schauen. Und dabei stoßt man immer wieder auf Seiten, die mit alten Dreamweaver Versionen, wie CS4 oder MX, erstellt wurden und NEU sind. Das Problem an der Sache ist: Dreamweaver ist nicht für jeden “zeitlos”.

Veraltete Version & Vorlagen

In diversen Foren häufen sich die Fragen zu Dreamweaver. Meist von Anfängern. Und sobald diese ihren Quelltext aus Dreamweaver zitieren gruselt es mich. Die meisten können nicht mal etwas dafür. Dreamweaver hat Ihnen vorgeschlagen eine Vorlage zu verwenden. Das nimmt einem natürlich “einiges” an Schreibarbeit ab. Der Nachteil ist nur, dass einem Steinzeit-HTML-Versionen untergejubelt werden und selbstverständlich Layouts in Tabellenform. Ich finde es einfach nur schade um die Zeit, die man investiert sich mit alten Techniken auseinander zu setzen. Viel mehr sollte man diese Zeit verwenden um aktuelle HTML & CSS Standards zu erlernen!

Selbst die neuste Version von Adobe Dreamweaver CS6 startet mit einem Layout mit veraltetem Doctype. WIESO?

Veraltete Tutorials, wie Sand am Meer

Nachdem Dreamweaver damals Frontpage vom Markt verbannt hat, entstand ein regelrechter Hype. Die Folge: Tonnenweise Tutorials (Anleitungen) für Dreamweaver. Arbeitet man jetzt mit Dreamweaver findet man diese veralteten Tutorials zwangsläufig. Und wieder verbraucht man Zeit um altes Zeug zu lernen. Wenn man Dreamweaver also gar nicht erst installiert hat, geriet man auch nicht in Versuchung!

Kosten & Zeitlosigkeit

Jeder weiß, dass Adobe Produkte ihren Preis haben. Sicher weicht man daher gerne auf eine ältere Version zurück und kauft sich eine gebrauchte Lizenz. Das eigene Geld möchte man allerdings immer langfristig anlegen. Und bei Dreamweaver ist man meiner Meinung nach an der falschen Stelle.

Das beste Preis/Leistung-Verhältnis hat man wohl beim Notepad (Microsoft) und TextEdit (Mac). Diese Editoren werden nie dazu verleiten veralteten Code zu produzieren und kosten im Grunde nichts. Alternativen zu Dreamweaver folgen gleich!

Aufgebläht

Dreamweaver wird von Version zu Version aufgeblähter. Hunderte von Funktionen, die man nie anrührt. Eine Oberfläche, die einen mit Möglichkeiten überflutet. Und dafür zahlt man letztendlich, obwohl man nur ein Bruchteil der Möglichkeiten von Dreamweaver benutzt.

Geständnis & Alternativen

Ich möchte nicht sagen, dass Dreamweaver total grottenschlecht ist. Selbst ich habe lange Zeit mit Dreamweaver gearbeitet. Anfangs natürlich mehr mit der Entwurfsansicht und hinterher nur noch mit der Codeansicht. Ich möchte mit diesen Beitrag lediglich aufzeigen, dass Dreamweaver im Jahre 2012 einfach keine gute Wahl mehr ist. Und vor allem nicht für Anfänger, die motiviert sind sich die Kunst der Webentwicklung anzueignen. Es gibt zahlreiche günstigere, teilweise sogar kostenlose, und bessere Alternativen. Ich schwöre auf Sublime Text 2 und wie du den Editor richtig einrichtest, erfährst du hier!

Welchen Editor verwendest du? Bin ich total im Unrecht mit meinen Aussagen? Gibts es Gründe für Dreamweaver? Nutze die Kommentarfunkion.